Die größte private Golf-Sammlung der Welt

08.06.2018 - Mario Hommen/SP-X

Es fing klein an. Einst gesellte sich zum Firmen-Caddy der Familien-Golf und dann noch das Wochend-Cabrio. Doch plötzlich wurde aus dem erweiterten Fuhrpark eine bizarre Sammelleidenschaft. Das Ergebnis ist überwältigend.

Dach, Türen, Kofferraum? ÜberbewertetSP-X/Köln. In über vier Jahrzehnten und sieben Generationen ist dem VW Golf auch viel Kurioses widerfahren. Ob E-Mobil, Rennwagen oder Gangway-Shuttle - es gibt kaum etwas, wozu der Kompaktklassiker nicht als Basis herhalten musste. Vor allem diese bizarren Exoten haben es dem in Wien lebenden Schornsteinfeger Josef Juza angetan, der ab den 1990er-Jahren eine regelrechte Sammelwut für den VW Golf und seine Derivate entwickelte. Die vergangenen zwei Jahrzehnte nutzte er dazu, eine Kollektion mit 114 Exemplaren anzuhäufen, bei der es sich wohl um die größte private Kollektion dieser Art handeln dürfte. Doch nicht nur die schiere Zahl als vielmehr der Variantenreichtum ist, was diese Sammlung so faszinierend macht.

osef Juza ist stolz auf seine Golf-Sammlung mit vielen RaritätenDer Fokus von Juza lag vor allem auf Raritäten der ersten drei Golf-Generationen. Dazu zählt etwa die seit den späten 70er-Jahren gebaute Elektro-Variante CityStromer, der in lediglich kleiner dreistelliger Auflage produziert wurden. Der Österreicher besitzt gleich zwei Exemplare der Generation I und II. Auch in anderer Hinsicht war der Golf ein ökologischer Vorreiter, wie etwa eine frühe Variante mit einer Start-Stopp-Automatik zeigt, die heute bei vielen Autos Standard ist.

Ein Traum wie aus 1001 Nacht: Der Oettinger-Umbau für einen ScheichWeitere Highlights der großen Golf-Show sind aufwändige Karosserie-Umbauten, wie etwa das Gangway-Mobil auf Caddy-Basis, das einst am Airport Bremen Fluggästen half, wieder festen Boden unter den Füßen zu bekommen. Eben jener Caddy diente auch als Basis für Wohnmobilumbauten mit integriertem Kunststoffaufbau. Hingegen aufs Nötigste reduziert ist ein Buggy auf Basis des Golf 1, bei dem Dach, Türen und Heckklappe fehlen. Motor, Windschutzscheibe, Sitze und Räder – das reicht doch zum Fahren. Nicht ganz so radikal entrümpelt wurde der Cabrio-Umbau eines Jetta der ersten Generation, an dessen Steuer man sich gut Jennifer Hart aus „Hart aber herzlich“ vorstellen könnte. Ein martialischer 80er-Jahre-Breitbau-Umbau hätte hingegen in den Kinostreifen „Manta, Manta“ eine gute Figur abgegeben.

Sieht auf den ersten Blick fast wie ein Saab 900 Cabriolet aus. Doch Basis für diesen Umbau war der VW JettaÄhnlich imposant ist auch der G60 Limited, von dem VWs Motorsportabteilung nur 71 Exemplare von Hand aufbaute. Der Bolide war mit 210 PS und Syncro-Allrad den damaligen Raketen der Premiumhersteller in Leistung und Preis absolut ebenbürtig. Vor allem auf Luxus setzt ein vom Tuner Oettinger für einen Scheich umgerüsteter Golf, dessen Innenraum prachtvoll mit feinen Leder, reichlich Wurzelholz sowie C-Netz-Telefon dekoriert wurde. Hingegen zu den ganz frühen Wurzeln der langen Golf-Karriere verweist ein Fahrzeug aus der Vorserien-Produktion, das vom Zulieferer Lunke & Sohn fahrerseitig auf Schiebetür umgebaut wurde und ab 1974 auf zahlreichen Automessen gezeigt wurde.

Apropos zeigen: Bislang hat Juza mit seiner Golf-Kollektion lediglich seinen sehr persönlichen Sammeltrieb befriedigt, doch er will seine Pretiosen künftig auch mit anderen teilen. Für das Frühjahr 2019 ist nämlich die Eröffnung eines Museums geplant.
(Mario Hommen/SP-X)

Kommentare
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Hier können Sie einen Kommentar verfassen

Bitte gegen Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Welche Farbe hat Gras?

Ein Opel als Porsche-Killer? Das gab es tatsächlich. Als Prototyp stellte der spektakuläre Opel GT den neuen Porsche 911 Targa in den Schatten, als Seriensportler spurtete der Blitzträger schneller als der Porsche 912. Vor allem aber startete Opel mit dem aufregenden Klappscheinwerfer-Keil zu einem beispiellosen Image-Höhenflug.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 04.06.2018

Nach einer schwedischen Glückformel ist vor 50 Jahren der Volvo 164 entstanden. Die Oberklasse-Limousine setzte Trends, die noch Jahrzehnte nachhallten.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 29.05.2018

Der Name Méhari ist in Nordafrika die Bezeichnung für ein Dromedar. Wie dieses genügsame, ausdauernde Tier sollte der Citroen Méhari nicht nur Freizeitmobil, sondern auch Nutzfahrzeug sein. Mit ihm feiert auch der kultige Renault R4 Plein Air 50. Geburtstag.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 25.05.2018

Gaylord Gladiator hieß ein überaus ambitioniertes Sportwagen-Projekt der 1950er-Jahre. Was kaum jemand weiß: Der Hightech-Ami wurde bei Zeppelin in Deutschland gebaut. Dorthin ist er jetzt zurückgekehrt.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 18.05.2018

Mit ihm gelang Jaguar bereits achtmal der Sprung in die Zukunft. Der feine und überraschend futuristische XJ katapultierte die Nobelmarke mit jeder Generation in neue Umlaufbahnen der Luxusklasse - und gilt gleichzeitig als Lordsiegelbewahrer britischer Noblesse. Jetzt feiert die Großkatze ihren 50. Geburtstag und die Marke ihr Herzstück.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 07.05.2018

„Kölner Wunder“ nannte die Fachwelt den kompakten Ford Taunus, dessen Karosserien 1948 aus Wolfsburg kamen und der gegenüber dem VW Käfer glänzen sollte. Das gelang erst dem 1968 vorgestellten Ford Escort. Die Größe zum globalen Golf-Schläger und zur Nummer eins in der Welt besitzen Fords Kompakte seit dem 1998 eingeführten Focus.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 17.04.2018

Wie die 68er die Autowelt veränderten: Revolutionäre Rotationskolbenmotoren, PS-gewaltige Luxusliner, modische Messehostessen und freche Karosseriekonzepte für die Freizeitgesellschaft - die Autowelt erfand sich im Frühling 1968 in der Schweiz vollkommen neu.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 12.03.2018

Einen historischen Alfa Spider vom Hof des Fähnchenhändlers erwerben? Dem Privatverkäufer glauben, dass der Kilometerstand des Lancia Fulvia Coupé original ist? Oder doch lieber den Klassiker direkt beim Hersteller kaufen?

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 22.02.2018

Dieser Sportwagen wurde zum Superlativ. Auf der Straße avancierte der Mazda RX-7 mit fast einer halben Million verkaufter Fahrzeuge zum erfolgreichsten Wankelmotor-Fahrzeug aller Zeiten und auf Rennstrecken mit mehr als 100 Siegen zum Angstgegner konventionell motorisierter Rivalen.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 07.02.2018

Auch vermeintlich zeitlose Limousinen altern. Jetzt fährt die von Designexperten einst gefeierte dritte Fünfer-Generation (E34) in den Kreis der H-Kennzeichen-Oldtimer. Mit diesem Businessliner konnten die Bayern fast alle Konkurrenten auf die Plätze verweisen, nicht nur weil der M5 als spurtstärkster Viertürer der Welt startete

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 26.01.2018

Noch einmal vorweg fahren: Mit dem Vectra zeigte Opel der versammelten Konkurrenz, wer der wahre König der Mittelklasse ist. Elegante Rüsselsheimer Fließ- und Stufenhecks waren Ende der 1980er Jahre die neue Nummer eins für Familien und Flottenkunden.

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 19.01.2018

Sie war kein Supersportler und trotzdem superschnell. Die von kleinen Renault-Motoren angetriebene Alpine A 110 verkörperte für französische Autofans ab 1962 das, was Porsche mit dem 911 gelang. Leichter, flacher und manchmal flinker als der Elfer avancierte die A 110 zum Racing-Mythos, der jetzt revitalisiert werden soll.

Kategorie: Fahrberichte , eingestellt am 08.01.2018

Was für ein Jahrgang! Vor 30 Jahren fuhren so viele Supersportler wie nie zuvor an den Start. Hubraumstarke V12- und V8-Maschinen und kräftige Coupés feierten ein Comeback, Allradantrieb durchdrang alle Klassen und Cabriolets kamen in Mode. Jetzt sind die Neuen von damals Oldtimer und H-Kennzeichen-Kandidaten

Kategorie: Allgemein , eingestellt am 03.01.2018

Wenn die Tage kürzer und feuchter werden, erhalten die meisten Oldtimer und Cabrios ihre Winterpause. Doch bevor es für einige Monate in die Garage geht, sollte man seinem Schätzchen noch ein kleines Fitnessprogramm verpassen.

Kategorie: Ratgeber , eingestellt am 11.12.2017